Wissenschaftler eingespannt für BMI Strategiepapier - informiert.co

GEDANKEN
Direkt zum Seiteninhalt

Das deutsche Bundesinnenministerium spannte im Frühjahr 2020 Wissenschaftler ein, um die politischen Maßnahmen rechtzufertigen

Autor: Markus Hannig
17. Februar 2021
Wissenschaftler
Bereits im September 2020 veröffentlichte ich einen Artikel mit dem Titel "Strategiepapier des BMI als Fahrplan für die deutsche Corona-Politik".
Nun veröffentlichte die WELT AM SONNTAG Anfang Februar 2021 einen Artikel, welcher sich genau auf dieses Strategiepapier bezieht.

Aus einem über zweihundert Seiten starken internen Schriftverkehr, der der WELT AM SONNTAG vorliegt, geht hervor, dass das deutsche Bundesinnenministerium im März 2020 Wissenschaftler mehrerer Forschungsinstitute und Hochschulen für eigene politische Zwecke einspannte.
Konkret geht es darum, dass diese Wissenschaftler, unter anderem aus dem Robert Koch Institut, Rechenmodelle erstellen sollten, deren Zahlen dann nicht nur in das Strategiepapier einfließen sollten sondern auch Begründung für anschließend durchgesetzte politische Maßnahmen sein sollten.

Wer einen Blick in das Strategiepapier wirft, wird dann auch relativ schnell im "Worst-Case-Szenario" auf die prognostizierte Zahl von einer Millionen Corona-Toten stoßen.

Dieser Zeitungsbericht ist an Brisanz eigentlich kaum zu übertreffen und er müsste eigentlich eine Steilvorlage für alle Medienvertreter sein, um das Bundesinnenministerium rund um Herrn Seehofer in Bedrängnis zu bringen. Wie wir jedoch alle wissen, wurde auch diese Enthüllung wieder einmal von den allermeisten Mainstreammedien unter den Tisch gekehrt.

Den Artikel der WELT AM SONNTAG finden Sie hier.




Wenn Ihnen diese Seiten gefallen, dann würde ich mich über Ihre Empfehlung an Familienmitglieder, Freunde und Bekannte sehr freuen.

© 2020-2021, informiert.co by Markus Hannig
Zurück zum Seiteninhalt