Corona: Kritische Ärzte und Wissenschaftler - informiert.co

GEDANKEN
Direkt zum Seiteninhalt

Corona-Virus: Kritische Ärzte und Wissenschaftler

Autor: Markus Hannig
Letzte Aktualisierung: 3. November 2021
Nur wenige Ärzte und Wissenschaftler mit einer kritischen Meinung zur Einschätzung des Corona-Virus werden zur öffentlichen Diskussion eingeladen. Hier dominiert seit März 2020 eigentlich nur eine Meinung, nämlich die der Wissenschaftler des Robert Koch-Instituts und die der WHO. Diese kritischen Ärzte und Wissenschaftler finden leider fast ausschließlich eine Plattform in den Onlinemedien und selbst hier werden ihre Aussagen und Meinungen regelmäßig gelöscht.

Einige wichtige Ärzte und Wissenschaftler werden an dieser Stelle nachfolgend aufgeführt:



Sucharit Bhakdi

Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er leitete das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz 22 Jahre lang und war in der Patientenversorgung, Forschung und Lehre tätig. Er hat über 300  wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der Immunologie, Bakteriologie, Virologie und Herz-Kreislauferkrankungen veröffentlicht. Neben zahlreichen Preisen wurde ihm der Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. (Quelle: Goldegg Verlag GmbH, Berlin)

Er gilt als erster deutlicher Kritiker in Deutschland, der die Behauptungen und heraufbeschworenen Gefahren der "COVID-19-Pandemie" wissenschaftlich gestützt widerlegt.
Im März 2020 richtete er sich in einem Offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel.
Im September 2020 war Professor Bhakdi eingeladen zu einem "Talk Spezial" des österreichischen Fernsehsenders ServusTV. Hier zieht Herr Bhakdi seine persönliche Zwischenbilanz.

Seine wichtigsten Kritikpunkte sind unter anderem:

- die fehlende Differenzierung zwischen erkrankten und "nur" positiv getesteten Personen,
- das Testen von gesunden Menschen,
- die Nicht-Berücksichtigung der menschlichen Abwehrkräfte auch gegen das SARS-CoV-2 Virus (die Impfung ist deshalb nur bei wenigen Menschen sinnvoll),
- die unnötige Panik wegen SARS-VoV-2 - die Erkrankung ist aus seiner Sicht nicht gefährlicher, als eine mittelschwere Grippe-Erkrankung,
- die politisch verhängten Schutzmaßnahmen.

Die meisten Faktenchecks versuchten die Meinung von ihm zu widerlegen, u.a. das ZDF oder der BR. Und wer hatte nun rückblickend Recht mit seiner Meinung? Entscheiden Sie bitte selbst!

Im Juni 2020 veröffentlichte er zusammen mit seiner Frau Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiß das Buch "Corona Fehlalarm?", erschienen im Goldegg-Verlag.
Wer eine andere Meinung im Gegensatz zu RKI, zur WHO usw. "hören" möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Es ist auch für Nicht-Mediziner gut zu lesen und sehr nachvollziehbar geschrieben.

Offener Brief an Frau Bundeskanzlerin Merkel von Herrn Prof. Dr. Sucharit Bhakdi als Video:

Offener Brief an Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel von Sucharit Bhakdi

John Ioannidis

Professor Dr. John Ioannidis ist Professor für Medizin, Professor für Epidemiologie, sowie Professor für biomedizinische Datenwissenschaft an der Stanford University School of Medicine, Professor für Statistik an der Stanford University School of Humanities and Sciences, und Kodirektor des Innovationszentrum für Meta-Forschung. Er zählt zu den am meisten zitierten Experten in der Corona-Krise. Zahlreiche seiner Studien haben Einfluss auf die Verlautbarungen der WHO.

Informationen zu folgenden Studien von Ioannidis finden Sie auf dieser Website:


Claus Köhnlein

Dr. med. Claus Köhnlein ist Internist und Sportmediziner mit Praxis in Kiel. Er ist Autor und Co-Autor mehrerer Bücher, die sich mit Viren und Krebsmedizin beschäftigen.

Er ist einer der ersten Ärzte in Deutschland, der den Hype um die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 und COVID-19 in Frage stellte.
Er vertritt die These, dass COVID-19 keine neue Corona-Erkrankung sei. Klinisch gesehen, sei diese Erkrankung nicht von einer grippalen Erkrankung zu trennen. Er vermutet sogar, dass viele Influenza-Erkrankungen Anfang 2020 fälschlicherweise als COVID-19-Erkrankungen interpretiert worden seien. Er sagt, dass auch COVID-19 in den allermeisten Fällen von alleine wieder vorbei geht. Die sogenannte Corona-Pandemie, die wir jetzt haben, sei einzig und alleine eine Testpandemie.

In dem nachfolgenden Interview erklärt er seine Überlegungen, die ihn zu diesem Schluss kommen ließen.



In einem Interview vom 4. Dezember 2020 spricht Dr. Köhnlein über die aktuelle Situation und äußert schwere Kritik an der WHO, dem Robert Koch-Institut und den Pharmakonzernen.
Therapie tödlicher als Krankheit? - Interview mit Dr. Claus Köhnlein

Dr. Robert Malone

Dr. med. Robert Malone ist Erfinder der mRNA-Impfung. In einem Aufsehen erregenden Interview hat er sich sehr besorgt über die Covid Impfung geäußert. Seither beschreibt ihn die Plattform Wikipedia nicht mehr als Erfinder dieser Technologie ;-). In dem Video, welche Sie hier finden, äußerte Malone große Sorgen angesichts berechtigter Sorgen um die Wirkung der Gen-Impfung auf die Fruchtbarkeit von jungen Menschen und zukünftiger Generationen sowie die Tatsache, dass die mRNA Nanolipidpartikel nicht an der Einstichstelle im Oberarm verbleiben, sondern im ganzen Körper verteilt werden. Er kritisierte die Zensur von kritischen Äußerungen auf Social Media und im wissenschaftlichen Kontext als Gefahr für die Gesellschaft.

Kary Mullis
Kary Mullis  war ein US-amerikanischer Biochemiker. Er erhielt 1993 den Nobelpreis für Chemie gemeinsam mit Michael Smith für die Entwicklung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) im Jahr 1983. Die PCR entwickelte sich rasch zu einer der wichtigsten Methoden der modernen Molekularbiologie. Er verstarb ungefähr ein halbes Jahr vor Ausbruch der Corona-Pandemie am 7. August 2019.

Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) basiert nach dem Prinzip von „Trennen, Koppeln und Kopieren“ auf der zyklisch wiederholten Verdoppelung von DNA mit Hilfe einer thermostabilen DNA-Polymerase und Nukleotiden.

In dem letzten Interview vor seinem Tod äußerte er sich zu den Interpretationsproblemen der PCR-Test-Ergebnisse: „Mit PCR, wenn man es gut macht, kann man ziemlich alles in jedem finden.“ Und: "Der Test sagt nicht aus, ob man krank ist, oder ob das was gefunden wurde, dir wirklich schaden würde".

Karina Reiß

Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss forscht und lehrt am Quincke-Forschungszentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sie ist seit über 15 Jahren auf dem Gebiet der Biochemie, Infektionen, Zellbiologie und Medizin tätig. Ihre fachliche Qualifikation ist durch über 60 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften belegt, für die sie zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten hat. (Quelle: Goldegg Verlag, 10.09.2020).

Zusammen mit Ihrem Mann Dr. Sucharit Bhakdi hat sie folgende Bücher veröffentlicht: Schreckgespenst Infektionen - Mythen, Wahn und Wirklichkeit; Corona Fehlarlarm - Zahlen, Daten und Hintergründe.

Radio SAW im Interview mit Frau Reiß: Ist die Corona-Epedemie schon vorbei?

Norbert Schwarz

Dr. Norbert Georg Schwarz ist ein erfahrener Epidemiologe aus Hamburg. Er hat im Rahmen des „European Programme for Intervention Epidemiology Training (EPIET)" am "Institute de Veille Sanitaire, Département des Maladies Infectieuses" in Paris, Frankreich mitgearbeitet. Seinen Master in Epidemiologie hat er an der „London School of Hygiene and Tropical Medicine", London, Großbritannien gemacht. Als Studienarzt war er am Albert Schweitzer Krankenhaus in Lambaréné, Gabun. (Quelle: dailymotion.com, Stand: 16.09.2020)

In einem Interview mit Uli Gellermann von Ende August 2020 spricht er über die Gefährlichkeit des Coronavirus sowie die Gefahr einer zweiten Welle.
Zum Begriff Infektion hält Dr. Schwarz fest, dass eine Infektion keineswegs bedeuten muss, dass jemand erkrankt ist. Er widerspricht deutlich der Aussage, dass es sich bei SARS-CoV-2 um ein "Killervirus" handelt. Einen Nutzen der Maskenpflicht kann Herr Schwarz nicht erkennen. Auf die Frage danach, ob Kinder besondere Virenträger wären, sagt der Epidemiologe ganz klar: „NEIN". Der Wissenschaftler warnt vor einer völlig sterilen Welt: Zum Leben der Menschen gehören Bakterien und Viren einfach dazu.



Hendrik Streeck

Prof. Dr. Hendrik Streeck ist tätig an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn und leitet das  hier angesiedelte Institut für Virologie . Außerdem leitet er das Istitut für HIV-Forschung.

Im Gegensatz zu anderen, hier aufgeführten Experten zum Thema Virologie, Epedemiologie usw. ist Professor Streeck einer der Wenigen, die auch in den Leitmedien zu Wort kommen - und das trotz seiner offenen Kritik gegenüber diversen politischen Entscheidungen im Zusammenhang mit der Erkrankung COVID-19.
Während des Ausbruches der COVID-19-Pandemie leitet Streeck die COVID-19 Case-Cluster-Study am Universitätsklinikum Bonn über die Gemeinde Gangelt. Diese sollte politische Handlungsempfehlungen liefern. Sie erhob und erhebt Daten zur Verbreitung des SARS-CoV-2 und zur Dunkelziffer der tatsächlich Erkrankten. (Quelle: Wikipedia, 23.08.2020).

In einer Rede im Dom zu Münster am 19. August fasste er die aktuelle Situation rund um SARS-CoV-2 / COVID-19 zusammen und versuchte dabei den Menschen ihre Angst vor dem Virus zu nehmen und äußerte dabei auch Kritik an diversen politischen Maßnahmen (siehe nachfolgendes Video, ab Minute 20:35).

Rede von Herrn Streeck im Dom zu Münster im August 2020

Bodo Schiffmann

Nach seinem Abitur war Bodo Schiffmann im Zuge seines Zivildienstes beim Deutschen Roten Kreuz als Rettungssanitäter tätig. Diese Arbeit setzte er ehrenamtlich parallel zu seinem Studium der Humanmedizin fort. 1992 absolvierte er an der Uni Heidelberg und der Universitätsmedizin Mannheim seine vorklinische und klinische Ausbildung. Seine Approbation als Arzt erhielt er im Juli 2001 in Stuttgart. Die Dissertation zum Thema Ergebnisse und Indikationen von Patienten, bei denen im Zeitraum von 1987 bis 1997 Orbita- oder Opticusdekompressionen durchgeführt wurde schloss er im Jahr 2002 mit der Note cum laude ab. 2018 veröffentlichte Bodo Schiffmann das Buch "Jetzt hole ich mir mein Leben zurück".
Seine Tätigkeit als Arzt begann er an der Universitätsmedizin Mannheim im Bereich der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, wo er sich zum Spezialisten für Schwindelerkrankungen entwickelte. 2006 gründete er in Sinsheim eine Facharztpraxis für Privatpatienten mit Schwindelerkrankungen (Schwindel-Ambulanz), welche er seitdem leitet.
Bodo Schiffmann ist Fachautor des Leading Medicine Guide.  (Quelle: Everybodywiki.com, 05.09.2020)

Seit März 2020 beobachtet und kritisiert er die Maßnahmen sowie die öffentliche Panikmache rund um das SARS-CoV-2 Virus beziehungsweise die daraus resultierende Erkrankung COVID-19. Er ist Mitbegründer der Parteien "Widerstand 2020" und etwas später dann seiner eigenen Partei "Wir 2020".

Anfänglich veröffentlichte er regelmäßig Videos auf der Plattform YouTube in seinem Kanal "Alles außer Mainstream" in denen er die aktuelle Lage im Zusammenhang mit COVID-19 aus seiner Sicht zusammenfasste. Dieser Kanal wurde mittlerweile von YouTube gesperrt. Seine neuen Videos findet man auf Dein.Tube. Außerdem ist er auf verschiedenen Demonstrationen der "Querdenker-Initiativen" als Redner eingeladen.
Im Februar 2021 ist Herr Dr. Schiffmann zusammen mit seiner Familie aus Deutschland geflohen, da er sich in Deutschland politisch verfolgt fühlte.

Hier findet man einige interessante Videos von Bodo Schiffmann:


Die alten Videos von Herrn Dr. Schiffmann findet man jetzt in seinem neu angelegten Archiv:



Wolfgang Wodarg

Dr. Wolfgang Wodarg ist ein deutscher Arzt und Politiker der SPD. Er war viele Jahre als Mitglied des Deutschen Bundestages und Europarates für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit zuständig. Er war der Initiator der Untersuchungen des Europarates zur Pandemie H1N1 2009/10 zur Rolle der Impfstoff-Hersteller und der WHO. (Quelle: Wikipedia, 29.06.2020)
Auch im Falle von COVID-19 zählt er zu den schärfsten Kritikern in Deutschland was u.a. die Herangehensweise an das Virus SARS-CoV-2, die Panikmache durch einige Wissenschaftler, Behörden wie das RKI, Politiker und zahlreiche Medien sowie den Lockdown angeht. Entsprechend häufig werden seine Aussagen durch sogenannte Faktenchecker widerlegt.

Auf seinen Internetseiten mit dem Titel "Coronaviren sind nicht das Problem-bleiben Sie besonnen!" findet man stets neue Informationen rund um das Thema. Reinschauen lohnt sich.




An dieser Stelle sei auch hingewiesen auf die sogenannte Great Barrington Declaration. Darin werden die meisten politischen Maßnahmen zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 schwer kritisiert und auf die daraus möglicherweise entstehenden Gefahren hingewiesen. Diese Deklaration wurde Anfang November 2020 von mehr als 11.000 Medizin-Wissenschaftlern und über 34.000 Ärzten weltweit mit unterzeichnet. Hier finden Sie den Bericht zur Great Barrington Erklärung.

Wenn Ihnen diese Seiten gefallen, dann würde ich mich über Ihre Empfehlung an Familienmitglieder, Freunde und Bekannte sehr freuen.

© 2020-2021, informiert.co by Markus Hannig
Zurück zum Seiteninhalt